Infrarotkabine | Infrarotsauna WELCON® Easytherm Duo für zwei Personen

3.195,00 €*
Infrarotkabine | Infrarotsauna WELCON® Easytherm Solo für eine Person

2.595,00 €*

WELCON Easytherm Infrarotkabine - wahlweise für eine Person oder für zwei Personen lieferbar

Die Easytherm Solo ist eine Infrarotkabine für eine Person. Es befindet sich im Rückenbereich und im Frontbereich jeweils ein Vollspektrum-Keramikstrahler und im Fußboden sowie unterhalb der Sitzbank jeweils ein Carbon-Flächenstrahler. Hier kann zwischen zwei verschiedenen Bauweisen gewählt werden: Die Tür kann wahlweise in die rechts oder linke Kabinenwand integriert sein.

Die Easytherm Duo hat zwei Anwenderplätze und somit jeweils zwei Keramikstrahler im Rückenbereich und im Frontbereich sowie im Fußboden sowie unterhalb der Sitzbank jeweils einen Carbon-Flächenstrahler. 

Infrarotkabinen und Wärmekabinen

Infrarotwärmekabinen - meistens auch Infrarotkabinen oder Infrarotsaunen genannt - sind eine seit bereits vielen Jahren auf dem Markt erhältliche Alternative zur traditionellen bzw. herkömmlichen finnischen Sauna, wie man Sie aus Hotels, Ferienhäusern oder Fitness-Studios kennt.

Eine Infrarotkabine erwärmt den Körper nicht einfach nur über warme Luft, wie dies bei einer finnischen Sauna der Fall ist, sondern über die gesundheitsfördernde und wohltuende Infrarotstrahlung, die von Rotlichtstrahlern bzw. Infrarotstrahlern generiert wird.

Eine frühe oder sogar erste Infrarotsauna wurde von Herrn H. Kellogg bereits im Jahr 1891 hergestellt. Mit dem von ihm erfundenen "Electric Light Bath" stellte er unzählige Studien auf die Beine, die er später in dem Werk "Light Therapy" im Jahr 1910 der Öffentlichkeit zugänglich machte. Die Geschichte der Infrarotwärekabine ist also sehr viel älter, als manch einer glaubt.

Als Light-Version für eine Anwendung daheim wurde und wird nach wie vor manchmal die Rotlichtlampe benutzt. Die Rotlichtlampe fehlt seit Jahrzehnten in fast keinem Haushalt und wird schon sehr lange erfolgreich bei Erkältungen und Muskelschmerzen eingesetzt.

Eine maximale Version einer Rotlichtlampe ist in Form von Rotlichtstrahlern in einer Infrarotsauna oder Wärmekabine zu finden. Diese generieren eher die sogenannte Tiefenwärme (Infrarot-A und Infrarot-B und bei uns auch Infrarot-C Strahlung).

Wissenswertes über Infrarotkabinen und Wärmekabinen

Der bei Weitem größte auf den menschlichen Körper auftreffende Anteil der von den Rotlichtstrahlern ausgegebenen Strahlen wird beim Auftreffen auf den Körper (nicht bereits in der Luft im Innenraum der Infrarotkabine) in wohlige Wärme transformiert und teilweise absorbiert. Durch das Eindringen der Infrarotwärme in den menschlichen Körper entsteht ein angenehmes Wärmegefühl bzw. Tiefenwärme.

Ein bedeutender Vorteil ist, dass im Gegensatz zur finnischen Sauna die Kabine nicht lange bzw. gar nicht vorgeheizt werden muss und so Strom und Zeit gespart werden. Die Anwendung kann somit auch spontan erfolgen und muss nicht vorher geplant werden. Eine Infrarotsauna oder Infrarotwärmekabine kann im privaten, gewerblichen und medizinischen Bereich betrieben werden.

Im gewerblichen Nutzungsbereich kommen Infrarotkabinen insbesondere im Hotel-, Fitness- und Wellnessgewerbe zum Einsatz. Im medizinischen Anwendungsbereich werden Infrarotsaunen auch eingesetzt, um die punktgenaue Wirkung von Rotlichtlampen auf ganze Körperregionen oder auch auf den gesamten Körper zu strahlen. Außerdem werden Infrarotkabinen in medizinischen Einrichtungen wie beispielsweise in Rehazentren betriebe Wie es bei einer herkömmlichen finnischen Sauna üblich ist, sollte auch eine Infrarotkabine aus Gründen der des Gesundheitsschutzes und der Hygiene nur mit Badehandtuch genutzt werden.

Durch die im Vergleich zur finnischen Sauna relativ niedrigere Raumtemperatur können sich auch weniger Gerüche und Bakterien verbreiten. Eine turnusmäßige Reinigung des Innenraumes ist bei Infrarotkabinen trotzdem sehr wichtig. Die Reinigung der Infrarotkabine kann entweder mit einem feuchten Tuch oder sogar mit Desinfektionsreiniger, welcher üblicherweise auch für Sonnenbänke benutzt wird, erfolgen. Andere Mittel können das Holz der Infrarotkabine schädigen. Bei unsachgemäßer Reinigung kann es nach Jahren eventuell zur Fleckenbildung kommen. Eventuell entstandene Unreinheiten können mit einem feinkörnigen Schmirgelpapier vom Echtholz (nicht von Hochglanzelementen und schon gar nicht von den großen Glaselementen) entfernt werden. Zur Reinigung der Glaselemente tut es ein handelsüblicher Glasreiniger.

Die Grenzwerte nach ICNIRP sind dazu bestimmt, um Verbrennungen der menschlichen Haut zu verhindern. Der festgelegte Grenzwert nach ICNIRP von 3550 W/m² hat Gültigkeit für die Dauer von Bestrahlungen von bis zu 10 Sekunden. Dieser Norm liegt eine Annahme zu Grunde, dass in der Zeit von 10 Sekudnen durch die entstehenden Schmerzen sich der Mensch aus dem Gefahrenbereich entfernt. In Infrarotkabinen wird dieser Wert grundsätzlich nie überschritten.

Bei einer Annäherung an die Infrarotstrahler - zum Beispiel mit den Knien - sorgt das Schmerzempfiden des menschlichen Körpers durch einen Automatismus für die Wegbewegung. Nach wie vor wird in diversen Projekten danach geforscht, in wie weit sich die Infrarotstarhlun g positiv auf die Haut auswirkt. Als erwiesen scheint es, dass Infrarot-A-Strahlung vor eventuellen Schäden von UV-A-Strahlung schützt.